04_Aktuelles

Dienstleister für die betriebliche Betreuung gesucht

Foto: © Pixxs – stock.adobe.com

Im Rahmen ihres Pilotprojektes „Zentrumsmodell“ sucht die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV), Spitzenverband der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen, Dienstleister für die betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung von Kleinbetrieben im Bereich Ostwestfalen-Lippe. Angesprochen sind Betriebsärzte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, überbetriebliche Dienste, aber auch Personen mit spezieller anlassbezogener Fachkunde im Bereich Sicherheit und Gesundheit.

Ziel des Projektes ist es, ein Netzwerk von qualifizierten Dienstleistern aufzubauen, die übergreifend für verschiedene Berufsgenossenschaften die Betreuung von Kleinbetrieben mit bis zu 50 Beschäftigten übernehmen. Aus diesem Pool ermittelt die DGUV jeweils für einen interessierten Kleinbetrieb bis zu drei geeignete Dienstleister. Die finale Auswahl obliegt dann dem Betrieb. Neben der DGUV beteiligen sich die Berufsgenossenschaften BGHM, BGHW und BGW an dem Projekt. Das Projekt läuft noch bis zum 31.12.2019 mit der Option einer Verlängerung bis zum 30.06.2020.

Bewerbungsverfahren

Dienstleister, die an dem Projekt teilnehmen wollen, müssen verschiedene Eignungsnachweise erbringen und sich an einem Zulassungsverfahren beteiligen. Sie sollen in der Lage sein, den Betrieben eine fachkundige Person zur Verfügung zu stellen, die die jeweilige Branche kennt, genügend Zeit für eine Beratung hat und ortsnah ist. Alle Unterlagen und Detailinformationen zu den Zulassungsbedingungen und dem Verfahren selbst stehen im Projektraum des Deutschen Vergabeportals unter folgendem Links zur Verfügung: https://www.dtvp.de/Satellite/public/company/project/CXP4Y6CYJ9K/de/overview

und https://www.dtvp.de/Satellite/public/ company/project/CXP4Y6CYJ9K/de/documents

Fragen zum Projekt können ebenfalls über das Vergabeportal gestellt werden oder unter folgender Mailadresse: pilotprojekt-zentrumsmodell@dguv.de

Nutzen für die Dienstleister

  • Interessierte Dienstleister gewinnen Kunden aus einer Zielgruppe, die bis lang oft betriebsärztlich bzw. sicherheitstechnisch nicht betreut wird.

  • Durch festgelegte Kriterien sollen die Anfahrtswege für Dienstleister verkürzt, Ressourcen geschont und der persönliche Kontakt zu den betreuten Betrieben gefördert werden.
  • Die Vergütung wird für alle Dienstleister in einem Rahmenvertrag zentral festgelegt. Es gibt keinen Preiskampf.
  • Die beteiligten Berufsgenossenschaften wickeln die Rechnungen ab.

Hintergrund – Betriebliche Betreuung

Jeder Betrieb in Deutschland ab einer beschäftigten Person benötigt eine Betreuung durch einen Betriebsarzt und eine Fachkraft für Arbeitssicherheit. Wie diese Betreuung im Einzelnen aussehen soll, ist in der DGUV Vorschrift 2 beschrieben. Untersuchungen haben ergeben, dass gerade kleine Unternehmen häufig nicht ausreichend betreut werden. Diesem Mangel will das „Zentrumsmodell“ entgegenwirken.

Weiterführende Informationen finden interessierte Dienstleiter auf der Internetseite der DGUV zum Pilotprojekt Zentrumsmodell unter folgendem Link: https://www.dguv.de/d1181886

Aktuelle Ausgabe

Partnermagazine

Partner