Rubriken

Auslobung des Franz-Koelsch-Preises

Im Jahr 1976 hat der Bayerische Staatsminister für Arbeit und Sozialordnung aus Anlass des 100. Geburtstages von Herrn Professor Dr. med. Franz Koelsch den „Franz-Koelsch-Preis“ gestiftet. Der Preis wird im zweijährigen Abstand verliehen.

Der „Franz-Koelsch-Preis“ wird an eine Ärztin oder einen Arzt verliehen, die/der in den vergangenen zwei Jahren in Deutschland eine hervorragende wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Arbeitsmedizin veröffentlicht hat. Die Höhe des Preisgeldes beträgt 5000 Euro Es können ausnahmsweise auch zwei Preisträger zu gleichen Teilen ausgezeichnet werden. Die Verleihung des Preises erfolgt im Oktober 2012 durch den Bayerischen Staatssekretär für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen.

Von der Preisträgerin oder dem Preisträger wird erwartet, dass sie oder er die wissenschaftliche Arbeit in einem Vortrag vorstellt.

Hinweise zur Form und Einreichung
Die Arbeit ist als Manuskript und als PDF-Datei einzureichen. Der Eingang der Arbeit wird bestätigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Bewerbungen sind bis zum 15. Juni 2012 an das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (Adresse siehe unten) zu richten.

Kontaktadresse
Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit / AGL

Akademie für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin (ASUMED)

Pfarrstraße 3,

80538 München

Tel.: +49 (0)9131/6808– 4281

Fax: +49 (0)9131/6808–4338

[email protected]

Aktuelle Ausgabe

Partnermagazine

Akademie

Partner